Anlässlich des Holocaust-Gedenktages, der am Tag der Befreiung des Konzentrationslager Auschwitz am 27. Januar begangen wird erklärte der hessische CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Boddenberg:

„Der 27. Januar 1945 ist als Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz ein Tag des Gedenkens an die Millionen Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Die Erinnerung an den Holocaust, der Kampf gegen Antisemitismus und der Schutz jüdischen Lebens bleiben eine Verpflichtung aller Bürgerinnen und Bürger. Erst vor wenigen Tagen hat eine Eurobarometer-Umfrage ergeben, dass 61 Prozent der Deutschen einen zunehmenden Antisemitismus hierzulande wahrnehmen. Europaweit liegt diese Wahrnehmung unter der jüdischen Bevölkerung sogar bei 90 Prozent. Diese Daten beweisen, dass alle Demokraten aufgefordert sind, wachsam zu sein und der Judenfeindlichkeit entschlossen entgegenzutreten. Das Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz ist deshalb auch heute Auftrag und Verpflichtung. Wir müssen den Gefahren von Totalitarismus und Extremismus widerstehen und die zivilisatorischen Werte der Freiheit, der Demokratie und der Menschenwürde mutig und entschlossen verteidigen.“

« Hessische CDU-Landtagsfraktion gratuliert Ministerpräsident Volker Bouffier zur Wiederwahl - Wahlergebnis ist ein deutliches Signal für die Geschlossenheit der Regierungskoalition Fraktionsvorstand spiegelt gesamte Bandbreite der Volkspartei CDU wider – CDU-Landtagsfraktion wählt Stellvertretende Vorsitzende und Sprecher der Arbeitskreise »